schiller header biblio

Literatur Neuigkeiten

Autorenlesung mit Astrid Frank

Kölner Heimspiel: Astrid Frank liest für die Jgst. 7

 Unsichtbare Wunden„Am Ende werden wir uns nicht an die Worte unserer Feinde, sondern an das Schweigen unserer Freunde erinnern.“
(Martin Luther King)

(KB) Dieses Zitat, das die Kölner Autorin Astrid Frank ihrer Lesung am 21. November voranstellte, zeigt schon, dass die diesjährige Veranstaltung im Rahmen des Kölner Heimspiels die leiseren und ernsthafteren Töne anschlug. In ihrem Roman „Unsichtbare Wunden“ nähert sich Astrid Frank behutsam und schonungslos zugleich dem Thema Mobbing an. Unsichtbar sind nämlich Wunden, die die Seele verletzen und so lauschten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 gespannt, aber auch betroffen den Tagebucheinträgen der 13-jährigen Anna, die in ihrer Klasse immer tiefer in den Mobbing-Sumpf gerät. Doch ist die Geschichte von Anna gerade für Astrid Frank keine reine Fiktion.

Weiterlesen ...

Das reinste Lesevergnügen

AKBibliothekDanke01

Der AK Bibliothek bedankt sich

(Jahns) Zum Ende des Schuljahres möchten wir uns bei allen bedanken, die geholfen haben, das Leseangebot und Lesevergnügen für alle Schülerinnen und Schüler aktuell und interessant zu gestalten.

Weiterlesen ...

Leseabend 2016

lesung2016q1

Präsentationen des Literaturkurses Kreatives Schreiben

(SK) "Ich habe heute Abend richtig Lust bekommen, selbst zu schreiben!", so eine Mitschülerin aus der Jahrgangsstufe Q1 am Ende dieses Leseabends. 15 Schülerinnen und Schüler hatten zuvor einen Einblick in ihre Jahresarbeit gegeben und Texte unterschiedlichster Art vorgetragen, darunter Gedichte, Kurzgeschichten oder sogar Auszüge aus einem Roman. Ein Schüler leitet seinen Lesepart sogar mit folgender Ankündigung ein: "Ich habe angefangen, einen Roman zu schreiben."

Weiterlesen ...

Leseabend des Literaturkurses Q1

 Leseabend 2016

Easy

easy

Autorenlesung mit Christoph Wortberg

(SK) Easy - "Alle Geschichten fangen irgendwann an." Mit diesem Satz beginnt Christoph Wortberg seine tragisch-witzige Erzählung über Alex, seine Familie, seine Schwierigkeiten im Alltag, in der Schule, im Leben. Es ist eine Geschichte, von und für Jugendliche, die fesselt, die zum Lachen, aber auch zum Traurigsein Anlass gibt. Kurz: Es ist genau die Art von Geschichten, mit der man auch heute noch junge Menschen fesseln kann. Und wenn man dann noch ein Schriftsteller wie Christoph Wortberg ist, der lebendig, engagiert den direkten Kontakt zu den Schülerinnen und Schülern sucht, dann wird es eine tolle Deutschstunde.

Weiterlesen ...

Sülzer Kinder- und Jugendbuchlesewoche

zillgens04

Autorenlesung mit Gerlis Zillgens

(SK) Kölner Autorinnen und Autoren lesen in Sülzer Schulen – ein Vorleseabenteuer, das auch regelmäßig an unserer Schule stattfindet. In diesem Jahr war die Autorin Gerlis Zillgens zum ersten Mal bei uns und fesselte mit ihrem lebendigen Vortrag die Schülerinnen und Schüler der 6a/6b im Theaterkeller. Dabei wurde viel gelacht, was schon der Titel ihres Jugendbuchs nahelegt: Yolo, der wildgewordene Pudding und Jo Zwometerzwo.

Weiterlesen ...

Siegerin im Vorlesewettbewerb 2015

DSC00300 Pardis Krause, 6d, die Siegerin beim diesjährigen Vorlesewettbewerb

(MÜ) Die Aufregung war groß, als die Jury die Gewinnerin des Vorlesewettbettbewerbs bekannt gab und die jungen Zuschauerinnen und Zuschauer hielt es nur mit Mühe auf ihren Plätzen. Zu gerne wollten sie wissen, wer denn nun gewonnen hatte, nachem sie 1,5 Stunden hochdiszipliniert und amüsiert erst einem Wahltext und dann einem Fremdtext der acht Klassensiegerinnen und -Sieger der Klassen 6a-d gelauscht hatten.

Zum Schluss setzte sich Pardis Krause (Foto), 6d, als  „Lesekönigin“ des Schuljahres 2015/16 durch. Sie nimmt an der nächsten Runde auf Stadtebene teil, die demnächst stattfinden wird. Neben Pardis wurden noch zwei zweite Plätze von der Jury, den Deutschlehrern Britta Stibor, Martine Pittarro und Oliver Münker, vergeben: Sina Feld, 6b, und Marla Janinhoff, 6a, dürfen sich gleichfalls freuen.

Alle Vorleser und Vorleserinnen erhielten eine Urkunde als Anerkennung für ihr Vorlesetalent.

Heimspiel mit Hanna Jansen

P1110085

Eine Autorin im Gespräch mit Siebtklässlern

(SK) Man konnte eine Stecknadel fallen hören, so gebannt waren die Schülerinnen und Schüler der 7a/c von den Erzählungen der Kinder- und Jugendbuchautorin Hanna Jansen. Sie war im Rahmen der Lesereihe „Heimspiel – Autorinnen und Autoren lesen in Kölner Schulen“ auf Einladung von Frau Uncu in den Theaterkeller gekommen und erzählte von ihren Erfahrungen mit dem Thema Migration. Sie selbst hat sechs Kinder aus Ruanda aufgenommen und betreut und konnte daher unmittelbar von den vielen schönen, manchmal auch schwierigen Momenten berichten.

Alle Beteiligten hätten sich gerne noch viel mehr Zeit für das gemeinsame Gespräch gewünscht.