schiller header biblio

Zu Besuch im „ollen Schiller“


PaulundderKrieg Bildnachweis: ars-Edition
Einladung zur Lesung der ehemaligen Schillerianerin Dorothee Haentjes-Holländer

(EN) Am Freitag, den 15. März, stellt die Autorin Dorothee Haentjes-Holländer ihr soeben veröffentlichtes Buch „Paul und der Krieg. Als 15-Jähriger im Zweiten Weltkrieg“ um 20.00 Uhr in der Aula vor.

Eingeladen wurde sie dazu von den Schülerinnen des Leseclubs „Karigis – der Lese-AG unserer Schule. Im Rahmen der AG treffen sich die Schülerinnen alle zwei Wochen, um frisch erschienene Jugendbücher zu lesen und zu rezensieren.
 
In „Paul und der Krieg“ erzählt Frau Haentjes-Holländer für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren, aber auch für Erwachsene, die Geschichte ihres Vaters Paul Haentjes, der 1943 zusammen mit seinen Mitschülern aus einer Kölner Oberschule als Luftwaffenhelfer zur Flak - den Flugabwehrkanonen - einberufen wird. Was für die Jungen wie ein Abenteuer beginnt, entpuppt sich bald als rohe Kriegsrealität, deren Maschinerie die Jungen nun nicht mehr entgehen können und die für viele tödlich oder in Kriegsgefangenschaft endet. Von all dem berichten die zahlreichen Dokumente aus dem Nachlass von Paul Haentjes, die die Basis des Buchs bilden. Ein Bericht über eine Zeit, deren Zeugen zunehmend rar werden und zum Gedenken an den Ausbruch des Zweiten Weltkriegs vor 80 Jahren im September dieses Jahres.
 
Im Anschluss an die Lesung möchte die Autorin gerne mit den jugendlichen und erwachsenen Zuhörern ins Gespräch kommen. Alle Interessierten sind sehr herzlich zur Lesung eingeladen (Eintritt frei).
Wir freuen uns auf einen spannenden und informativen Abend!